Angebote zu "Deutschen" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Kolonialismus und Islam
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welche Rolle spielte der Islam für die koloniale Herrschaft in den muslimisch geprägten Regionen Kameruns und Nordnigerias? Sebastian Gottschalk legt überzeugend dar, wie die islamisch geprägten Eliten und Strukturen in die Herrschaftsapparate der deutschen und britischen Kolonialmächte eingebunden wurden - aber auch, wie sie islamische Widerstandsbewegungen formierten. Das Buch eröffnet ein Spektrum von Perspektiven auf die Kolonialherrschaft: Verflechtungen zwischen Kolonien und Metropole geraten ebenso in den Blick wie solche, die die Entwicklungen vor Ort mit transregionalen und globalen Prozessen in Verbindung brachten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Die rituelle Beschneidung
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Als niedergelassener Kinderchirurg führt der Autor seit Jahren neben der medizinisch indizierten die rituelle Beschneidung durch und verfolgt die diesbezügliche Diskussion seit der Veröffentlichung eines Artikels zur Strafbarkeit ritueller Beschneidung durch Putzke, Stehr und Dietz im Deutschen Ärzteblatt im August 2008. Von Beginn an beschäftigt ihn das Dilemma zwischen der juristischen Dimension und der gelebten Praxis eines jahrtausende alten Rituals. Die aktuelle deutsche Debatte zeigt (in beängstigender Weise) die tiefe Kluft zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den muslimisch/jüdischen Mitbürgern. Erschütternd ist die Offenbarung der Sprach- und Verständnislosigkeit insbesondere der jüdischen Gemeinde gegenüber. Das wirft Fragen auf und verlangt nach einer Analyse der Ursachen, sowie einem Zurechtrücken der vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation. Dabei liegt es fern das Ritual einseitig zu verteidigen. Nach einem historischen Abriss wird die Entwicklung der Debatte und der folgenden Gesetzgebung nachvollzogen, bevor fundierte Informationen aus kinderchirurgischer Sicht über den medizinischen und psychologischen Hintergrund gegeben werden. Es folgen juristische und gesellschaftspolitische Überlegungen in Anlehnung an die einschlägig publizierten Texte der meinungsbildenden Medien. Schliesslich wird nach den Gründen für den problematischen Charakter der Diskussion gesucht um einen Weg heraus aus dem Stellungskrieg der Argumente zu finden und hinein in einen Dialog des Verstehens zu gelangen. Die religiös begründete Beschneidung wird aus den dargelegten Gründen weder prinzipiell abgelehnt noch wird sie als 'nicht verhandelbar' rundweg akzeptiert. Damit drückt der Text zumindest im Bereich der Buchveröffentlichungen zum Thema als einziger die Ambivalenz eines derartigen Konfliktes aus ohne sich als Lösung der einen oder anderen Seite zu zuschlagen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Interkulturelle Lernprozesse in bikulturellen P...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Diese Arbeit befasst sich mit bikulturellen Partnerschaften, ein Thema, das in weiten Teilen dieser Welt aktuell ist, im deutschen Sprachraum allerdings erst seit zwei Jahrzehnten erforscht wird. Als spezielle Thematik wurde die muslimisch-christliche Partnerschaft ausgewählt, wobei als besonders brisant die gegenseitige Wahrnehmung von Islam und Christentum erscheint. Historische Hintergründe, sowie die aktuelle politische Situation werden beschrieben. Desweiteren wird auf die Problematik der bikulturellen Ehen im allgemeinen, sowie im speziellen eingegangen. Als wesentliches Element allerdings wird herausgearbeitet, ob auch interkulturelles Lernen möglich ist und welcher Voraussetzungen es bedarf. Vorgestellt werden sechs Biographien, die im Anhang vollständig transkribiert sind. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei den Reaktionen von Familie, peers und Behörden auf die Partnerschaften. Insgesamt bietet die Arbeit die Möglichkeit weiterer Forschung auf diesem Gebiet. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Einleitung5 I.Theoretischer Teil 1.Islam - Christentum7 1.1Kulturell-historische Hintergründe7 1.1.1Die Entstehung des Orientalismus12 1.1.2Deutscher Orientalismus15 1.2Die islamische Welt und der Westen18 1.3Aktuelle Situation im Westen22 1.4Aktuelle Situation im Osten27 1.5Zusammenfassung31 2.Bikulturelle Ehe31 2.1Situation bikultureller Ehe31 21.1Gesetzliche Bestimmungen34 2.2Forschungsstand35 2.2.1Deutschsprachige Literatur36 2.2.2Thode-Arora41 2.3Zusammenfassung46 3.Interkulturelles Lernen46 3.1Einführung46 3.2Phasen Interkulturellen Lernens48 3.2.1Voraussetzungen51 3.3Interkulturelle Kompetenz53 3.3.1Transkulturelle Kompetenz53 3.4Zusammenfassung54 Zielsetzung der empirischen Arbeit55 II.Empirischer Teil 1.Methodendarlegung57 1.1Auswahl der Methode57 1.1.1Grenzen58 1.2Kriterien zur Durchführung59 1.2.1Durchführung61 1.3Auswertungsverfahren61 1.3.1Grenzen62 1.4Interviewauswertung62 2.Ergebnisse63 2.1Diana63 2.1.1Exkurs: Islam und Christentum als Institution67 2.2Joanna67 2.3Regina72 2.4Fereshte75 2.5Bülben79 2.6Sabine82 3.Auswertung & Diskussion85 3.1Situation vor der Partnerwahl85 3.2Reaktionen von Familie und peers87 3.2.1Reaktionen der Familie und der Interviewten auf die islamische Situation88 3.3 Behörden89 3.4Selbstdefinition90 3.5Davis-Merton-Hypothese des kompensatorischen [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Kolonialismus und Islam
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welche Rolle spielte der Islam für die koloniale Herrschaft in den muslimisch geprägten Regionen Kameruns und Nordnigerias? Sebastian Gottschalk legt überzeugend dar, wie die islamisch geprägten Eliten und Strukturen in die Herrschaftsapparate der deutschen und britischen Kolonialmächte eingebunden wurden - aber auch, wie sie islamische Widerstandsbewegungen formierten. Das Buch eröffnet ein Spektrum von Perspektiven auf die Kolonialherrschaft: Verflechtungen zwischen Kolonien und Metropole geraten ebenso in den Blick wie solche, die die Entwicklungen vor Ort mit transregionalen und globalen Prozessen in Verbindung brachten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Richter ohne Gesetz
10,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Muslimische Friedensrichter tragen keine Robe und haben keine juristische Ausbildung. Und doch sind sie Schlüsselfiguren einer islamischen Paralleljustiz, die das deutsche Rechtssystem zunehmend aushebelt. Gemeinsam mit deutschen Strafverteidigern setzen sie durch, dass Messerstecher, Betrüger und Mörder straflos bleiben. Polizei und Gerichte schauen den Machenschaften ohnmächtig zu. Joachim Wagner beschreibt spektakuläre Fälle und enthüllt, wie unsere Justiz vor einer fremden Rechtskultur kapituliert. Friedensrichter klingt nach einem ehrbaren Beruf. Doch unbemerkt von der Öffentlichkeit und sogar der Justiz hat sich in muslimisch geprägten Einwanderervierteln eine islamische Paralleljustiz etabliert. In den Verhandlungen zwischen den Täter- und Opferfamilien geht es oft alles andere als friedlich zu: Um Schulden einzutreiben oder die Gegenseite einzuschüchtern wird erpresst, geprügelt und geschossen und selbst mit Mord gedroht. Sind sich Täter und Opfer einig, wird die Strafjustiz massiv behindert. Richter erleben regelmässig, dass sich Opfer und Zeugen schlagartig an nichts mehr erinnern, frühere Aussagen bagatellisieren oder Aussagen vor Gericht verweigern. Dadurch wird das Strafmonopol des deutschen Rechtsstaates systematisch unterlaufen. Joachim Wagner hat intensiv recherchiert. Er hat Strafakten analysiert und ausführlich Kriminalbeamte, Staatsanwälte, Richter, Strafverteidiger, Streitschlichter und Islamwissenschaftler interviewt. Sein Buch ist auch ein Justizkrimi, der in eine verborgene Welt führt: Es schildert die rätselhaften Rituale von Familien- und Stammesfehden und die Machtkämpfe von kriminellen arabischen und türkischen Clans.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Kolonialismus und Islam
44,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Rolle spielte der Islam für die koloniale Herrschaft in den muslimisch geprägten Regionen Kameruns und Nordnigerias? Sebastian Gottschalk legt überzeugend dar, wie die islamisch geprägten Eliten und Strukturen in die Herrschaftsapparate der deutschen und britischen Kolonialmächte eingebunden wurden - aber auch, wie sie islamische Widerstandsbewegungen formierten. Das Buch eröffnet ein Spektrum von Perspektiven auf die Kolonialherrschaft: Verflechtungen zwischen Kolonien und Metropole geraten ebenso in den Blick wie solche, die die Entwicklungen vor Ort mit transregionalen und globalen Prozessen in Verbindung brachten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Kolonialismus und Islam
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Rolle spielte der Islam für die koloniale Herrschaft in den muslimisch geprägten Regionen Kameruns und Nordnigerias? Sebastian Gottschalk legt überzeugend dar, wie die islamisch geprägten Eliten und Strukturen in die Herrschaftsapparate der deutschen und britischen Kolonialmächte eingebunden wurden - aber auch, wie sie islamische Widerstandsbewegungen formierten. Das Buch eröffnet ein Spektrum von Perspektiven auf die Kolonialherrschaft: Verflechtungen zwischen Kolonien und Metropole geraten ebenso in den Blick wie solche, die die Entwicklungen vor Ort mit transregionalen und globalen Prozessen in Verbindung brachten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Die rituelle Beschneidung
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Als niedergelassener Kinderchirurg führt der Autor seit Jahren neben der medizinisch indizierten die rituelle Beschneidung durch und verfolgt die diesbezügliche Diskussion seit der Veröffentlichung eines Artikels zur Strafbarkeit ritueller Beschneidung durch Putzke, Stehr und Dietz im Deutschen Ärzteblatt im August 2008. Von Beginn an beschäftigt ihn das Dilemma zwischen der juristischen Dimension und der gelebten Praxis eines jahrtausende alten Rituals. Die aktuelle deutsche Debatte zeigt (in beängstigender Weise) die tiefe Kluft zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den muslimisch/jüdischen Mitbürgern. Erschütternd ist die Offenbarung der Sprach- und Verständnislosigkeit insbesondere der jüdischen Gemeinde gegenüber. Das wirft Fragen auf und verlangt nach einer Analyse der Ursachen, sowie einem Zurechtrücken der vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation. Dabei liegt es fern das Ritual einseitig zu verteidigen. Nach einem historischen Abriss wird die Entwicklung der Debatte und der folgenden Gesetzgebung nachvollzogen, bevor fundierte Informationen aus kinderchirurgischer Sicht über den medizinischen und psychologischen Hintergrund gegeben werden. Es folgen juristische und gesellschaftspolitische Überlegungen in Anlehnung an die einschlägig publizierten Texte der meinungsbildenden Medien. Schließlich wird nach den Gründen für den problematischen Charakter der Diskussion gesucht um einen Weg heraus aus dem Stellungskrieg der Argumente zu finden und hinein in einen Dialog des Verstehens zu gelangen. Die religiös begründete Beschneidung wird aus den dargelegten Gründen weder prinzipiell abgelehnt noch wird sie als 'nicht verhandelbar' rundweg akzeptiert. Damit drückt der Text zumindest im Bereich der Buchveröffentlichungen zum Thema als einziger die Ambivalenz eines derartigen Konfliktes aus ohne sich als Lösung der einen oder anderen Seite zu zuschlagen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Interkulturelle Lernprozesse in bikulturellen P...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Diese Arbeit befasst sich mit bikulturellen Partnerschaften, ein Thema, das in weiten Teilen dieser Welt aktuell ist, im deutschen Sprachraum allerdings erst seit zwei Jahrzehnten erforscht wird. Als spezielle Thematik wurde die muslimisch-christliche Partnerschaft ausgewählt, wobei als besonders brisant die gegenseitige Wahrnehmung von Islam und Christentum erscheint. Historische Hintergründe, sowie die aktuelle politische Situation werden beschrieben. Desweiteren wird auf die Problematik der bikulturellen Ehen im allgemeinen, sowie im speziellen eingegangen. Als wesentliches Element allerdings wird herausgearbeitet, ob auch interkulturelles Lernen möglich ist und welcher Voraussetzungen es bedarf. Vorgestellt werden sechs Biographien, die im Anhang vollständig transkribiert sind. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei den Reaktionen von Familie, peers und Behörden auf die Partnerschaften. Insgesamt bietet die Arbeit die Möglichkeit weiterer Forschung auf diesem Gebiet. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Einleitung5 I.Theoretischer Teil 1.Islam - Christentum7 1.1Kulturell-historische Hintergründe7 1.1.1Die Entstehung des Orientalismus12 1.1.2Deutscher Orientalismus15 1.2Die islamische Welt und der Westen18 1.3Aktuelle Situation im Westen22 1.4Aktuelle Situation im Osten27 1.5Zusammenfassung31 2.Bikulturelle Ehe31 2.1Situation bikultureller Ehe31 21.1Gesetzliche Bestimmungen34 2.2Forschungsstand35 2.2.1Deutschsprachige Literatur36 2.2.2Thode-Arora41 2.3Zusammenfassung46 3.Interkulturelles Lernen46 3.1Einführung46 3.2Phasen Interkulturellen Lernens48 3.2.1Voraussetzungen51 3.3Interkulturelle Kompetenz53 3.3.1Transkulturelle Kompetenz53 3.4Zusammenfassung54 Zielsetzung der empirischen Arbeit55 II.Empirischer Teil 1.Methodendarlegung57 1.1Auswahl der Methode57 1.1.1Grenzen58 1.2Kriterien zur Durchführung59 1.2.1Durchführung61 1.3Auswertungsverfahren61 1.3.1Grenzen62 1.4Interviewauswertung62 2.Ergebnisse63 2.1Diana63 2.1.1Exkurs: Islam und Christentum als Institution67 2.2Joanna67 2.3Regina72 2.4Fereshte75 2.5Bülben79 2.6Sabine82 3.Auswertung & Diskussion85 3.1Situation vor der Partnerwahl85 3.2Reaktionen von Familie und peers87 3.2.1Reaktionen der Familie und der Interviewten auf die islamische Situation88 3.3 Behörden89 3.4Selbstdefinition90 3.5Davis-Merton-Hypothese des kompensatorischen [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot