Angebote zu "Einem" (109 Treffer)

Kategorien

Shops

Anstiftung zum Mord (eBook, ePUB)
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Drei Generationen zweier Familien leben in der Kleinstadt im Süden, die eine hinduistisch, die andere muslimisch. Da ist Dada, der alternde Großvater, der sich liebevoll um seine Pflanzen kümmert. Seine willensstarken Enkel Abu und Fareeda. Die frisch verheiratete Devaki, die ihren Mann nicht mehr versteht. Mariam mit den magischen Händen und der Lehrer Garuda, der verzweifelt versucht, seiner Klasse Landesgeschichte zu vermitteln. Und dann, fast unbemerkt, schleicht sich ein weiterer Bewohner in die Stadt - das Gespenst der Intoleranz, das sich daran macht, das Gleichgewicht aus Respekt und Achtung zwischen den Familien außer Kraft zu setzen. Annie Zaidi thematisiert den Zusammenhang von Vorurteilen, Hassreden und Gewaltausbrüchen in einem hochaktuellen Buch, das unter die Haut geht.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Indonesien
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Indonesien ist ein Land mit unzähligen Facetten, in dem sich rund 300 verschiedene Völker auf mehr als 17 500 Inseln verteilen. Die viertgrößte Bevölkerung der Welt ist zu knapp 90 Prozent muslimisch lebt aber in einer säkularen Demokratie. Zehn Luxuslimousinen in einem Vier-Personen-Haushalt sind genauso alltäglich wie eine zwölfköpfige Familie, die in einer kleinen Bambushütte wohnt. Mehr als 100 Prozent der Bevölkerung besitzen statistisch gesehen ein Handy, aber nicht einmal ein Viertel hat Zugang zum Internet. Christina Schott gibt einen spannenden Einblick in die Lebenswelten Indonesiens, die faszinierenden wie die besorgniserregenden. Neben den historischen und politischen Fakten macht sie vor allem die sozialen und kulturellen Befindlichkeiten verständlich, die im Alltag der Indonesier eine wichtige Rolle spielen.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Anstiftung zum Mord (eBook, ePUB)
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Drei Generationen zweier Familien leben in der Kleinstadt im Süden, die eine hinduistisch, die andere muslimisch. Da ist Dada, der alternde Großvater, der sich liebevoll um seine Pflanzen kümmert. Seine willensstarken Enkel Abu und Fareeda. Die frisch verheiratete Devaki, die ihren Mann nicht mehr versteht. Mariam mit den magischen Händen und der Lehrer Garuda, der verzweifelt versucht, seiner Klasse Landesgeschichte zu vermitteln. Und dann, fast unbemerkt, schleicht sich ein weiterer Bewohner in die Stadt - das Gespenst der Intoleranz, das sich daran macht, das Gleichgewicht aus Respekt und Achtung zwischen den Familien außer Kraft zu setzen. Annie Zaidi thematisiert den Zusammenhang von Vorurteilen, Hassreden und Gewaltausbrüchen in einem hochaktuellen Buch, das unter die Haut geht.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Für Prophet und Führer
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

David Motadel schildert die Geschichte der Millionen Muslime unter deutscher Herrschaft. Eindringlich zeigt er, wie der NS-Staat und andere Großmächte den Islam für politische Zwecke vereinnahmten. Ein Standardwerk zur deutsch-islamischen Geschichte im 20. Jahrhundert.Das Buch wurde 2014 mit dem Fraenkel Prize in Contemporary History ausgezeichnet»Herausragend, mit faszinierenden und ungewöhnlichen Einblicken.« Sir Ian KershawDavid Motadel stellt erstmals umfassend die Islampolitik des NS-Regimes dar. International vielbeachtet veranschaulicht der Historiker, dass und wie sich das Dritte Reich als Schutzherr der Muslime präsentierte. Deren Glauben instrumentalisierte die NS-Elite für geopolitische wie militärische Zwecke. In der entscheidenden Phase des Zweiten Weltkrieges - als Hitlers Truppen in viele muslimische Gebiete einmarschierten - umwarb Berlin Muslime, um sie als Verbündete zu gewinnen. Mit einem unglaublichen Pragmatismus wurden dabei rassistische Bedenken beiseitegeschoben. Eingehend untersucht der Autor die deutsche Propaganda in den muslimisch besiedelten Kriegsgebieten; detailliert beschreibt er die politische Indoktrinierung Zehntausender Muslime, die in der Wehrmacht und SS kämpften.Der Historiker David Motadel vergegenwärtigt den enormen Einfluss des Zweiten Weltkriegs auf die islamische Welt und eröffnet so ein neues Verständnis von Religion und Politik im 20. Jahrhundert.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Bernard Lewis - Krise des Islam
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Lewis sieht die islamische Welt in einem internen Kampf darüber gefangen, wie die Probleme, die in vielen ihrer Gesellschaften endemisch sind, am besten angegangen und letztlich gelöst werden können: nämlich weit verbreitete Armut, extreme wirtschaftliche Ungleichheit, die Vorherrschaft der Regierung durch despotische Herrscher und die Unfähigkeit, mit den Schwellenländern Schritt zu halten. Die Krise betrifft die Wahl, vor der die islamische Welt zwischen zwei diametral entgegengesetzten Lösungen steht: Denjenigen innerhalb des Islam, die für die fortgesetzte und friedliche Verbreitung wirtschaftlicher und politischer Freiheiten als Mittel zur Lösung dieser Probleme plädieren, stehen die verschiedenen muslimisch-fundamentalistischen Bewegungen, insbesondere der Wahhabismus, gegenüber, die alle diese Übel auf die Modernisierung und den westlichen Einfluss schieben, den die islamische Welt bereits angenommen hat, und die für eine vorbehaltlose Ablehnung des Westens eintreten. Diese Ablehnung schließt Gewalt gegen westliche Länder und Interessen ein, und ganz besonders Gewalt gegen "gottlose" muslimische Herrscher, die "westliche" Wege eingeschlagen haben. Die Fundamentalisten streben die Errichtung von Staaten und Gesellschaften an, die auf islamischem Recht und traditionellen Sitten beruhen.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Für Prophet und Führer
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

David Motadel schildert die Geschichte der Millionen Muslime unter deutscher Herrschaft. Eindringlich zeigt er, wie der NS-Staat und andere Großmächte den Islam für politische Zwecke vereinnahmten. Ein Standardwerk zur deutsch-islamischen Geschichte im 20. Jahrhundert.Das Buch wurde 2014 mit dem Fraenkel Prize in Contemporary History ausgezeichnet»Herausragend, mit faszinierenden und ungewöhnlichen Einblicken.« Sir Ian KershawDavid Motadel stellt erstmals umfassend die Islampolitik des NS-Regimes dar. International vielbeachtet veranschaulicht der Historiker, dass und wie sich das Dritte Reich als Schutzherr der Muslime präsentierte. Deren Glauben instrumentalisierte die NS-Elite für geopolitische wie militärische Zwecke. In der entscheidenden Phase des Zweiten Weltkrieges - als Hitlers Truppen in viele muslimische Gebiete einmarschierten - umwarb Berlin Muslime, um sie als Verbündete zu gewinnen. Mit einem unglaublichen Pragmatismus wurden dabei rassistische Bedenken beiseitegeschoben. Eingehend untersucht der Autor die deutsche Propaganda in den muslimisch besiedelten Kriegsgebieten; detailliert beschreibt er die politische Indoktrinierung Zehntausender Muslime, die in der Wehrmacht und SS kämpften.Der Historiker David Motadel vergegenwärtigt den enormen Einfluss des Zweiten Weltkriegs auf die islamische Welt und eröffnet so ein neues Verständnis von Religion und Politik im 20. Jahrhundert.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Bernard Lewis - Krise des Islam
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Lewis sieht die islamische Welt in einem internen Kampf darüber gefangen, wie die Probleme, die in vielen ihrer Gesellschaften endemisch sind, am besten angegangen und letztlich gelöst werden können: nämlich weit verbreitete Armut, extreme wirtschaftliche Ungleichheit, die Vorherrschaft der Regierung durch despotische Herrscher und die Unfähigkeit, mit den Schwellenländern Schritt zu halten. Die Krise betrifft die Wahl, vor der die islamische Welt zwischen zwei diametral entgegengesetzten Lösungen steht: Denjenigen innerhalb des Islam, die für die fortgesetzte und friedliche Verbreitung wirtschaftlicher und politischer Freiheiten als Mittel zur Lösung dieser Probleme plädieren, stehen die verschiedenen muslimisch-fundamentalistischen Bewegungen, insbesondere der Wahhabismus, gegenüber, die alle diese Übel auf die Modernisierung und den westlichen Einfluss schieben, den die islamische Welt bereits angenommen hat, und die für eine vorbehaltlose Ablehnung des Westens eintreten. Diese Ablehnung schließt Gewalt gegen westliche Länder und Interessen ein, und ganz besonders Gewalt gegen "gottlose" muslimische Herrscher, die "westliche" Wege eingeschlagen haben. Die Fundamentalisten streben die Errichtung von Staaten und Gesellschaften an, die auf islamischem Recht und traditionellen Sitten beruhen.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Diagnose: Judenhass
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis vor wenigen Jahren hieß es in Deutschland stets, jüdisches Leben sei ein selbstverständlicher Teil der Normalität. Aber spätestens nach dem Überfall auf die Synagoge in Halle 2019 und der massiven Ausbreitung von antisemitischen Verschwörungsmythen in der Corona-Krise bekam dieses Bild tiefe Risse. Was erleben Jüdinnen und Juden in ihrem Alltag in Deutschland?Eva Gruberová und Helmut Zeller sind durch Deutschland gereist und haben zugehört - von Rostock über Berlin bis Dortmund und nach München, mit einem Abstecher nach Wien. Dabei zeigt sich, dass Juden hierzulande kein normales Leben führen können, es sei denn, man hält Polizei und Sicherheitszäune vor jüdischen Kindergärten, Brandanschläge auf Synagogen, Hakenkreuze auf Schulbänken, "Jude" als Schimpfwort auf dem Pausenhof, antisemitische Klassenchats, zerstörte Grabsteine, perfide Witze, Hitlergrüße und Schüler-Selfies an KZ-Gedenkstätten für etwas, das zur deutschen Normalität gehört. Juden sind nicht erst seitHalle, sondern seit Jahrzehnten Ziel rechtsextremer Angriffe und Mordanschläge. Sie erleben Übergriffe und Anfeindungen auch aus muslimisch geprägten Milieus, die oft selbst unter Rassismus leiden. Was aber viele nicht sehen: Antisemitismus kam und kommt aus der "bürgerlichen Mitte". Die Reportagen, Interviews und Analysen machen sichtbar, dass der Judenhass tief in der Gesellschaft verwurzelt ist - und uns alle angeht.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot
Diagnose: Judenhass
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis vor wenigen Jahren hieß es in Deutschland stets, jüdisches Leben sei ein selbstverständlicher Teil der Normalität. Aber spätestens nach dem Überfall auf die Synagoge in Halle 2019 und der massiven Ausbreitung von antisemitischen Verschwörungsmythen in der Corona-Krise bekam dieses Bild tiefe Risse. Was erleben Jüdinnen und Juden in ihrem Alltag in Deutschland?Eva Gruberová und Helmut Zeller sind durch Deutschland gereist und haben zugehört - von Rostock über Berlin bis Dortmund und nach München, mit einem Abstecher nach Wien. Dabei zeigt sich, dass Juden hierzulande kein normales Leben führen können, es sei denn, man hält Polizei und Sicherheitszäune vor jüdischen Kindergärten, Brandanschläge auf Synagogen, Hakenkreuze auf Schulbänken, "Jude" als Schimpfwort auf dem Pausenhof, antisemitische Klassenchats, zerstörte Grabsteine, perfide Witze, Hitlergrüße und Schüler-Selfies an KZ-Gedenkstätten für etwas, das zur deutschen Normalität gehört. Juden sind nicht erst seitHalle, sondern seit Jahrzehnten Ziel rechtsextremer Angriffe und Mordanschläge. Sie erleben Übergriffe und Anfeindungen auch aus muslimisch geprägten Milieus, die oft selbst unter Rassismus leiden. Was aber viele nicht sehen: Antisemitismus kam und kommt aus der "bürgerlichen Mitte". Die Reportagen, Interviews und Analysen machen sichtbar, dass der Judenhass tief in der Gesellschaft verwurzelt ist - und uns alle angeht.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2021
Zum Angebot