Angebote zu "Fragen" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Lügen des Islam.
22,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kein Tag vergeht, an dem nicht von Integrationsschwierigkeiten muslimischer Neubürger in Deutschland und der gesamten westlichen Welt, von den Forderungen islamischer Verbände, von Gewalttaten muslimischer junger Männer die Rede ist. Sogar an die täglichen Nachrichten von islamistischen Terroranschlägen, Kriegen und Bürgerkriegen haben wir uns gewöhnt. - Dies alles, obwohl die Massenmedien noch immer bestrebt sind, bei Straftätern den überproportional häufigen muslimischen Hintergrund zu verschweigen.Und ebenso vergeht kein Tag, an dem wir nicht die immer gleichen Beschwichtigungsversuche hören und lesen: Muslime würden "diskriminiert"; Integrationsprobleme hätten soziale Ursachen; die deutsche Aufnahmegesellschaft hätte eine "Bringschuld" gegenüber Migranten; der Islam sei friedlich und würde nur von Terroristen und diktatorischen Politkern "missbraucht"; aufgrund unserer demographischen Entwicklung seien wir auf Einwanderung angewiesen; und wegen des Asylrechtes seien wir verpflichtet, jeden "Schutzsuchenden" aufzunehmen.Dennoch begreifen immer mehr Menschen, dass die zunehmende Islamisierung durch Einwanderung und falsche "Toleranz" gegenüber muslimischen Forderungen unsere Gesellschaft vor existenzielle Herausforderungen stellt. Zunehmend müssen wir unsere Lebensgewohnheiten an die Wünsche der Einwanderer anpassen; Frauen fürchten sich vor Übergriffen; manche Stadtviertel gelten für "Ungläubige" bereits als "No-Go-Areas", und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es auch bei uns zu Bürgerkriegen und Terroranschlägen mit Tausenden von Todesopfern kommt. Und am Horizont steht die Schreckensvision einer muslimisch beherrschten europäischen Gesellschaft in wenigen Jahrzehnten.Doch machen wir uns nicht vielleicht zu viel Sorgen? Schließlich lebt die Mehrzahl der Muslime friedlich und integriert. Und hatte das Christentum nicht auch seine Gewaltgeschichte? Warum sollte der Islam seine gewalttätig-fundamentalistischen Auswüchse nicht ebenso überwinden können?Die Antworten auf diese Fragen liefert Jonathan Harker in diesem Buch. Gestützt auf profunde Analysen der Originalquellen kommt er zu erschreckenden Ergebnissen:Der Islam erlaubt Lüge und Gewalt gegenüber "Ungläubigen".Der Islam fordert von seinen Anhängern den "Heiligen Krieg".Der Islam verlangt bedingungslosen Gehorsam.Der Islam regelt sämtliche Angelegenheiten des täglichen Lebens und verhindert dadurch Freiheit und individuelle Lebensführung.Der Islam ist intolerant gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen.Der Islam benachteiligt Frauen systematisch.Der Islam ist in freiheitliche, westliche Gesellschaften nicht integrierbar.Jede seiner Aussagen belegt der Autor anhand der entsprechenden Stellen im Koran oder anderen für Muslime verbindlichen "heiligen Schriften". Die Suren des Koran stellen in den meisten Fällen unmissverständliche Handlungsanweisungen dar; jeder kann sie nachlesen und die Interpretation des Autors hinterfragen.Akribisch überprüft der Autor Thesen und Schlagworte über den Islam auf ihren Wahrheitsgehalt, spannt den Bogen von der islamischen Theorie zur alltäglichen Praxis und beleuchtet die Situation der Menschenrechte in islamischen Ländern.Ausdrücklich verwahrt sich Jonathan Harker gegen pauschale Verunglimpfung von Menschen - auch die Muslime sind in seinen Augen Opfer der gewalttätigen Irrlehre eines pathologischen Fanatikers. Sein Buch ist eine fundierte, quellengestütze Aufklärung und ein leidenschaftliches Plädoyer für den Kampf um europäische Werte - gegen die Islamisierung unserer Heimat.

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die Lügen des Islam (eBook, ePUB)
20,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kein Tag vergeht, an dem nicht von Integrationsschwierigkeiten muslimischer Neubürger in Deutschland und der gesamten westlichen Welt, von den Forderungen islamischer Verbände, von Gewalttaten muslimischer junger Männer die Rede ist. Sogar an die täglichen Nachrichten von islamistischen Terroranschlägen, Kriegen und Bürgerkriegen haben wir uns gewöhnt. - Dies alles, obwohl die Massenmedien noch immer bestrebt sind, bei Straftätern den überproportional häufigen muslimischen Hintergrund zu verschweigen. Und ebenso vergeht kein Tag, an dem wir nicht die immer gleichen Beschwichtigungsversuche hören und lesen: Muslime würden "diskriminiert"; Integrationsprobleme hätten soziale Ursachen; die deutsche Aufnahmegesellschaft hätte eine "Bringschuld" gegenüber Migranten; der Islam sei friedlich und würde nur von Terroristen und diktatorischen Politkern "missbraucht"; aufgrund unserer demographischen Entwicklung seien wir auf Einwanderung angewiesen; und wegen des Asylrechtes seien wir verpflichtet, jeden "Schutzsuchenden" aufzunehmen. Dennoch begreifen immer mehr Menschen, dass die zunehmende Islamisierung durch Einwanderung und falsche "Toleranz" gegenüber muslimischen Forderungen unsere Gesellschaft vor existenzielle Herausforderungen stellt. Zunehmend müssen wir unsere Lebensgewohnheiten an die Wünsche der Einwanderer anpassen; Frauen fürchten sich vor Übergriffen; manche Stadtviertel gelten für "Ungläubige" bereits als "No-Go-Areas", und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es auch bei uns zu Bürgerkriegen und Terroranschlägen mit Tausenden von Todesopfern kommt. Und am Horizont steht die Schreckensvision einer muslimisch beherrschten europäischen Gesellschaft in wenigen Jahrzehnten. Doch machen wir uns nicht vielleicht zu viel Sorgen? Schließlich lebt die Mehrzahl der Muslime friedlich und integriert. Und hatte das Christentum nicht auch seine Gewaltgeschichte? Warum sollte der Islam seine gewalttätig-fundamentalistischen Auswüchse nicht ebenso überwinden können? Die Antworten auf diese Fragen liefert Jonathan Harker in diesem Buch. Gestützt auf profunde Analysen der Originalquellen kommt er zu erschreckenden Ergebnissen: Der Islam erlaubt Lüge und Gewalt gegenüber "Ungläubigen". Der Islam fordert von seinen Anhängern den "Heiligen Krieg". Der Islam verlangt bedingungslosen Gehorsam. Der Islam regelt sämtliche Angelegenheiten des täglichen Lebens und verhindert dadurch Freiheit und individuelle Lebensführung. Der Islam ist intolerant gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen. Der Islam benachteiligt Frauen systematisch. Der Islam ist in freiheitliche, westliche Gesellschaften nicht integrierbar. Jede seiner Aussagen belegt der Autor anhand der entsprechenden Stellen im Koran oder anderen für Muslime verbindlichen "heiligen Schriften". Die Suren des Koran stellen in den meisten Fällen unmissverständliche Handlungsanweisungen dar; jeder kann sie nachlesen und die Interpretation des Autors hinterfragen. Akribisch überprüft der Autor Thesen und Schlagworte über den Islam auf ihren Wahrheitsgehalt, spannt den Bogen von der islamischen Theorie zur alltäglichen Praxis und beleuchtet die Situation der Menschenrechte in islamischen Ländern. Ausdrücklich verwahrt sich Jonathan Harker gegen pauschale Verunglimpfung von Menschen - auch die Muslime sind in seinen Augen Opfer der gewalttätigen Irrlehre eines pathologischen Fanatikers. Sein Buch ist eine fundierte, quellengestütze Aufklärung und ein leidenschaftliches Plädoyer für den Kampf um europäische Werte - gegen die Islamisierung unserer Heimat.

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die Lügen des Islam.
23,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Kein Tag vergeht, an dem nicht von Integrationsschwierigkeiten muslimischer Neubürger in Deutschland und der gesamten westlichen Welt, von den Forderungen islamischer Verbände, von Gewalttaten muslimischer junger Männer die Rede ist. Sogar an die täglichen Nachrichten von islamistischen Terroranschlägen, Kriegen und Bürgerkriegen haben wir uns gewöhnt. - Dies alles, obwohl die Massenmedien noch immer bestrebt sind, bei Straftätern den überproportional häufigen muslimischen Hintergrund zu verschweigen.Und ebenso vergeht kein Tag, an dem wir nicht die immer gleichen Beschwichtigungsversuche hören und lesen: Muslime würden "diskriminiert"; Integrationsprobleme hätten soziale Ursachen; die deutsche Aufnahmegesellschaft hätte eine "Bringschuld" gegenüber Migranten; der Islam sei friedlich und würde nur von Terroristen und diktatorischen Politkern "missbraucht"; aufgrund unserer demographischen Entwicklung seien wir auf Einwanderung angewiesen; und wegen des Asylrechtes seien wir verpflichtet, jeden "Schutzsuchenden" aufzunehmen.Dennoch begreifen immer mehr Menschen, dass die zunehmende Islamisierung durch Einwanderung und falsche "Toleranz" gegenüber muslimischen Forderungen unsere Gesellschaft vor existenzielle Herausforderungen stellt. Zunehmend müssen wir unsere Lebensgewohnheiten an die Wünsche der Einwanderer anpassen; Frauen fürchten sich vor Übergriffen; manche Stadtviertel gelten für "Ungläubige" bereits als "No-Go-Areas", und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es auch bei uns zu Bürgerkriegen und Terroranschlägen mit Tausenden von Todesopfern kommt. Und am Horizont steht die Schreckensvision einer muslimisch beherrschten europäischen Gesellschaft in wenigen Jahrzehnten.Doch machen wir uns nicht vielleicht zu viel Sorgen? Schließlich lebt die Mehrzahl der Muslime friedlich und integriert. Und hatte das Christentum nicht auch seine Gewaltgeschichte? Warum sollte der Islam seine gewalttätig-fundamentalistischen Auswüchse nicht ebenso überwinden können?Die Antworten auf diese Fragen liefert Jonathan Harker in diesem Buch. Gestützt auf profunde Analysen der Originalquellen kommt er zu erschreckenden Ergebnissen:Der Islam erlaubt Lüge und Gewalt gegenüber "Ungläubigen".Der Islam fordert von seinen Anhängern den "Heiligen Krieg".Der Islam verlangt bedingungslosen Gehorsam.Der Islam regelt sämtliche Angelegenheiten des täglichen Lebens und verhindert dadurch Freiheit und individuelle Lebensführung.Der Islam ist intolerant gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen.Der Islam benachteiligt Frauen systematisch.Der Islam ist in freiheitliche, westliche Gesellschaften nicht integrierbar.Jede seiner Aussagen belegt der Autor anhand der entsprechenden Stellen im Koran oder anderen für Muslime verbindlichen "heiligen Schriften". Die Suren des Koran stellen in den meisten Fällen unmissverständliche Handlungsanweisungen dar; jeder kann sie nachlesen und die Interpretation des Autors hinterfragen.Akribisch überprüft der Autor Thesen und Schlagworte über den Islam auf ihren Wahrheitsgehalt, spannt den Bogen von der islamischen Theorie zur alltäglichen Praxis und beleuchtet die Situation der Menschenrechte in islamischen Ländern.Ausdrücklich verwahrt sich Jonathan Harker gegen pauschale Verunglimpfung von Menschen - auch die Muslime sind in seinen Augen Opfer der gewalttätigen Irrlehre eines pathologischen Fanatikers. Sein Buch ist eine fundierte, quellengestütze Aufklärung und ein leidenschaftliches Plädoyer für den Kampf um europäische Werte - gegen die Islamisierung unserer Heimat.

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die rituelle Beschneidung
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Als niedergelassener Kinderchirurg führt der Autor seit Jahren neben der medizinisch indizierten die rituelle Beschneidung durch und verfolgt die diesbezügliche Diskussion seit der Veröffentlichung eines Artikels zur Strafbarkeit ritueller Beschneidung durch Putzke, Stehr und Dietz im Deutschen Ärzteblatt im August 2008. Von Beginn an beschäftigt ihn das Dilemma zwischen der juristischen Dimension und der gelebten Praxis eines jahrtausende alten Rituals. Die aktuelle deutsche Debatte zeigt (in beängstigender Weise) die tiefe Kluft zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den muslimisch/jüdischen Mitbürgern. Erschütternd ist die Offenbarung der Sprach- und Verständnislosigkeit insbesondere der jüdischen Gemeinde gegenüber. Das wirft Fragen auf und verlangt nach einer Analyse der Ursachen, sowie einem Zurechtrücken der vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation. Dabei liegt es fern das Ritual einseitig zu verteidigen. Nach einem historischen Abriss wird die Entwicklung der Debatte und der folgenden Gesetzgebung nachvollzogen, bevor fundierte Informationen aus kinderchirurgischer Sicht über den medizinischen und psychologischen Hintergrund gegeben werden. Es folgen juristische und gesellschaftspolitische Überlegungen in Anlehnung an die einschlägig publizierten Texte der meinungsbildenden Medien. Schliesslich wird nach den Gründen für den problematischen Charakter der Diskussion gesucht um einen Weg heraus aus dem Stellungskrieg der Argumente zu finden und hinein in einen Dialog des Verstehens zu gelangen. Die religiös begründete Beschneidung wird aus den dargelegten Gründen weder prinzipiell abgelehnt noch wird sie als 'nicht verhandelbar' rundweg akzeptiert. Damit drückt der Text zumindest im Bereich der Buchveröffentlichungen zum Thema als einziger die Ambivalenz eines derartigen Konfliktes aus ohne sich als Lösung der einen oder anderen Seite zu zuschlagen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
'So nah und doch so fern'. Eine Einführung in d...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,7, Studienseminar für Lehrämter an Schulen Arnsberg, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Was ist das eigentlich genau, dieser Islam?' Die Antwort auf diese Frage wurde an manchem Stammtisch schnell gefunden: Demnach sei es etwa eine blutrünstige, unkultivierte Religion dieser unzivilisierten Völker östlicher Schurkenstaaten, gegen die sich der westliche Kulturverbund, angeführt vom amerikanischen Militär, bis heute im Kriegszustand befindet, obgleich im Englischen längst eine Unterscheidung zum traditionellen Krieg zwischen Staaten geschaffen wurde, indem in diesem konkreten Fall des Terrors aus dem Inneren vom public enemy die Rede ist. Leider ist es bis zum heutigen Tage eben genau diese unaufgeklärte, pauschale Verurteilung des Islam als Kriegerreligion, die sich in manch einem Kopf festgesetzt hat und unter Umständen derart unreflektiert an die eigenen Kinder weitervermittelt wird. 'So nah und doch so fern': Muslimische Mitmenschen bereichern die deutsche Bevölkerung nun bereits seit etwa fünfzig Jahren, doch scheinen sich die Fronten zwischen jenen ohne Migrationshintergrund und solchen, die muslimisch geprägten Ländern entstammen, eher zu verhärten denn aufzuweichen, und das ironischerweise in einer Zeit schwindender religiöser und konfessioneller Gebundenheit und zunehmender Privatisierung und Individualisierung des Glaubens. Hier kann, soll und muss die Schule einsetzen. In die Verantwortung muss sich dabei in besonderem Masse der Religionsunterricht nehmen, wenngleich nicht erst seit den Anschlägen ohnehin eine wie auch immer geartete Islamkunde auf dem Programm steht. Doch dem Suchen des interreligiösen Dialogs muss ein breiterer Raum geboten werden, als es vielleicht früher der Fall war. Die Materie ist schlichtweg sensibler geworden. Speziell im Hochsauerlandkreis, der einen deutlich geringeren Anteil muslimischer Mitbürger und Einwanderer aufweist, als dies in den Ballungsgebieten des Bundeslands Nordrhein-Westfalen der Fall ist, ist die Lehrperson gefordert, Vorurteilen, die gegenüber dem Fremden erfahrungsgemäss zwangsläufig bei einigen entstehen, angemessen zu begegnen. Denn ob es tatsächlich in Anspielung auf den Landtagswahlkampf 2010 'pro NRW' ist, Minarette u.ä. zu verbieten, muss auch von einem Schüler oder einer Schülerin der siebten Klasse kritisch hinterfragt werden können. Die Schule muss es vorleben, auf andere zuzugehen, offen zu fragen, zu erkunden und zu erleben. Dabei kann eine Erfahrung mit allen Sinnen, die im Rahmen einer Exkursion in eine Moschee gemacht wird, nachhaltige Ergebnisse erzielen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Zehetgruber, C: Islamisches Strafrecht/europäis...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch bietet eine fundierte juristische Auseinandersetzung mit einer sehr schillernden und Emotionen auslösenden Rechtsmaterie, dem „islamischen Recht“, welches bisweilen in der medialen Berichterstattung allzu einseitig dargestellt wird. Im ersten Teil wird neben einer Einführung in die geschichtlich-theoretischen Grundlagen des „islamischen Rechts“ eine kompakte Darstellung der bedeutendsten Straftatbestände („hadd“-, „qisas“- und „diya“- sowie „tazir“-Delikte) samt prozessualen Fragen geboten, wobei den verschiedensten Meinungen der muslimischen Rechtsschulen Rechnung getragen wird. Im Rahmen dessen werden Vergleiche hinsichtlich der unterschiedlichen „Wertigkeit“ von Rechtsgütern im „islamischen“ und „europäischen“ Strafrecht gezogen. Im zweiten Teil wird untersucht, ob und in welcher Weise zwei unterschiedlich muslimisch geprägte Staaten (Ägypten und Iran) im Strafrecht und in ausgewählten Zivilrechtsbereichen „klassisches islamisches Recht“ zur Anwendung bringen und worin hierbei Unterschiede bestehen. Ziel des Buches ist es, ein Verständnis für gänzlich anders gestaltete Regelungs- und Rechtssysteme zu erhalten und die Diversität und Unterschiedlichkeit innerhalb des muslimischen Rechts erkennbar und begreifbar zu machen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
The Looming Tower: Die komplette 1. Staffel  [2...
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Looming Tower verfolgt die steigende Bedrohung durch Osama bin Laden und Al-Qaida in den späten 1990er Jahren und wie die Rivalität zwischen dem FBI und der CIA während dieser Zeit versehentlich den Weg für die Tragödie vom 11. September geebnet haben könnte. Die neue Drama-Serie basiert auf dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Sachbuch von Lawrence Wright. Disc 1: 01 Am Anfag war... John O'Neil ist Chef der Anti-Terror-Einheit des FBI - er fordert den neu eingestellten muslimisch-amerikanischen Agenten Ali Soufan auf, Mitglied in seinem Team zu werden. 02 Vom Glauben abgekommen Nach den gleichzeitigen Bombenattentaten auf die Botschaften in Kenia und Tanzania beginnt das FBI die Ermittlungen vor Ort, während die CIA einen Vergeltungsplan entwickelt. 03 Fehler passierten Das FBI findet einen der überlebenden Terroristen und entdeckt in Nairobi eine Spur, die eine völlig neue Sachlage ergibt. Gleichzeitig wird der Vergeltungsplan der CIA genehmigt. 04 Quecksilber Weil Schmidt dem FBI nach wie vor Informationen vorenthält, wird er aus der Alec Station entlassen. Diane macht eine wichtige Entdeckung: Sie weiß jetzt, wer hinter der Telefonnummer steckt, die Owhali an Chesney weitergegeben hat. 05 Y2K Als Bedrohungen in Bezug auf die bevorstehende Jahrtausendwende bekannt werden, herrscht bei CIA und FBI höchste Alarmbereitschaft! O'Neil und Soufan führen in einer Al-Quaida-Zelle in Brooklyn eine Razzia durch. Die CIA verhindert weiterhin, dass entscheidende Informationen an das FBI gemeldet werden. Disc 2: 06 Jungen im Krieg Immer wieder bittet Vince um Erlaubnis, Midhars Visum mit dem FBI zu teilen. O'Neil verliert seinen Aktenkoffer - eine Untersuchung wird eingeleitet: Wie geht er mit Geheimmaterial um? 07 Der General O'Neil und Soufan reisen in den Jemen und beginnen mit den Ermittlungen zum Bombenattentat auf die USS Cole. Das FBI erfährt von einem Treffen in Malaysia und von Khallad. 08 Eine ganz besondere Beziehung Alle müssen sich auf einen neuen Präsidenten einstellen - dadurch verschiebt sich die Gewichtung der Bedrohungen. Die in den USA befindlichen Terroristen Hazmi, Mihdhar und Atta gehen ihren amerikanischen Überwachern durch die Lappen. 09 Dienstag Der CIA wird klar, dass Hazmi und Mihdhar verschwunden sind - das muss dem FBI gemeldet werden. O'Neil tritt seinen neuen Job als Sicherheitschef im World Trade Center an. Soufan wird wieder in den Jemen geschickt. 10 9/11 Am 11. September 2001 ist O'Neil nirgends zu erreichen. Soufans Evakuierung aus dem Jemen wird abgeblasen, als der CIA-Chef vor Ort all die Fragen beantwortet, die Soufan immer wieder gestellt hat.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
The Looming Tower: Die komplette 1. Staffel  [2...
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Looming Tower verfolgt die steigende Bedrohung durch Osama bin Laden und Al-Qaida in den späten 1990er Jahren und wie die Rivalität zwischen dem FBI und der CIA während dieser Zeit versehentlich den Weg für die Tragödie vom 11. September geebnet haben könnte. Die neue Drama-Serie basiert auf dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Sachbuch von Lawrence Wright. Disc 1: 01 Am Anfag war... John O'Neil ist Chef der Anti-Terror-Einheit des FBI - er fordert den neu eingestellten muslimisch-amerikanischen Agenten Ali Soufan auf, Mitglied in seinem Team zu werden. 02 Vom Glauben abgekommen Nach den gleichzeitigen Bombenattentaten auf die Botschaften in Kenia und Tanzania beginnt das FBI die Ermittlungen vor Ort, während die CIA einen Vergeltungsplan entwickelt. 03 Fehler passierten Das FBI findet einen der überlebenden Terroristen und entdeckt in Nairobi eine Spur, die eine völlig neue Sachlage ergibt. Gleichzeitig wird der Vergeltungsplan der CIA genehmigt. 04 Quecksilber Weil Schmidt dem FBI nach wie vor Informationen vorenthält, wird er aus der Alec Station entlassen. Diane macht eine wichtige Entdeckung: Sie weiss jetzt, wer hinter der Telefonnummer steckt, die Owhali an Chesney weitergegeben hat. 05 Y2K Als Bedrohungen in Bezug auf die bevorstehende Jahrtausendwende bekannt werden, herrscht bei CIA und FBI höchste Alarmbereitschaft! O'Neil und Soufan führen in einer Al-Quaida-Zelle in Brooklyn eine Razzia durch. Die CIA verhindert weiterhin, dass entscheidende Informationen an das FBI gemeldet werden. Disc 2: 06 Jungen im Krieg Immer wieder bittet Vince um Erlaubnis, Midhars Visum mit dem FBI zu teilen. O'Neil verliert seinen Aktenkoffer - eine Untersuchung wird eingeleitet: Wie geht er mit Geheimmaterial um? 07 Der General O'Neil und Soufan reisen in den Jemen und beginnen mit den Ermittlungen zum Bombenattentat auf die USS Cole. Das FBI erfährt von einem Treffen in Malaysia und von Khallad. 08 Eine ganz besondere Beziehung Alle müssen sich auf einen neuen Präsidenten einstellen - dadurch verschiebt sich die Gewichtung der Bedrohungen. Die in den USA befindlichen Terroristen Hazmi, Mihdhar und Atta gehen ihren amerikanischen Überwachern durch die Lappen. 09 Dienstag Der CIA wird klar, dass Hazmi und Mihdhar verschwunden sind - das muss dem FBI gemeldet werden. O'Neil tritt seinen neuen Job als Sicherheitschef im World Trade Center an. Soufan wird wieder in den Jemen geschickt. 10 9/11 Am 11. September 2001 ist O'Neil nirgends zu erreichen. Soufans Evakuierung aus dem Jemen wird abgeblasen, als der CIA-Chef vor Ort all die Fragen beantwortet, die Soufan immer wieder gestellt hat.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die rituelle Beschneidung
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Als niedergelassener Kinderchirurg führt der Autor seit Jahren neben der medizinisch indizierten die rituelle Beschneidung durch und verfolgt die diesbezügliche Diskussion seit der Veröffentlichung eines Artikels zur Strafbarkeit ritueller Beschneidung durch Putzke, Stehr und Dietz im Deutschen Ärzteblatt im August 2008. Von Beginn an beschäftigt ihn das Dilemma zwischen der juristischen Dimension und der gelebten Praxis eines jahrtausende alten Rituals. Die aktuelle deutsche Debatte zeigt (in beängstigender Weise) die tiefe Kluft zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den muslimisch/jüdischen Mitbürgern. Erschütternd ist die Offenbarung der Sprach- und Verständnislosigkeit insbesondere der jüdischen Gemeinde gegenüber. Das wirft Fragen auf und verlangt nach einer Analyse der Ursachen, sowie einem Zurechtrücken der vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation. Dabei liegt es fern das Ritual einseitig zu verteidigen. Nach einem historischen Abriss wird die Entwicklung der Debatte und der folgenden Gesetzgebung nachvollzogen, bevor fundierte Informationen aus kinderchirurgischer Sicht über den medizinischen und psychologischen Hintergrund gegeben werden. Es folgen juristische und gesellschaftspolitische Überlegungen in Anlehnung an die einschlägig publizierten Texte der meinungsbildenden Medien. Schließlich wird nach den Gründen für den problematischen Charakter der Diskussion gesucht um einen Weg heraus aus dem Stellungskrieg der Argumente zu finden und hinein in einen Dialog des Verstehens zu gelangen. Die religiös begründete Beschneidung wird aus den dargelegten Gründen weder prinzipiell abgelehnt noch wird sie als 'nicht verhandelbar' rundweg akzeptiert. Damit drückt der Text zumindest im Bereich der Buchveröffentlichungen zum Thema als einziger die Ambivalenz eines derartigen Konfliktes aus ohne sich als Lösung der einen oder anderen Seite zu zuschlagen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot